bendys - ein wertvolles Hilfsmittel nach der Knie OP

Wenn alle Verfahren zum Erhalt des Kniegelenks erschöpft sind, wird über eine Knieprothese nachgedacht. Eine Knieprothese auch Knieendoprothese oder Kniegelenksprothese genannt ist eine implantierte Prothese, die das Kniegelenk ganz oder teilweise ersetzt. Die Knieprothese ist nach der Hüftgelenksprothese die am zweithäufigsten eingesetzte Gelenksprothese mit deutschlandweit jährlich etwa 175.000 Operationen.

Wann wird eine Knieprothese eingesetzt?


Die Knieprothese wird eingesetzt, um die schmerzfreie Bewegungsfähigkeit und die Kniegelenksstabilität wiederherzustellen. Ein künstliches Kniegelenk kann z.B. bei fortgeschrittener Kniearthrose Schmerzen lindern und die Lebensqualität verbessern. Es funktioniert aber nicht genauso wie ein normales Knie.

Welche Schuhe sollten Menschen direkt nach einer Knie OP tragen?


Schuhe zum Binden oder mit Klettverschluss eignen sich nur bedingt, da die Beugefähigkeit des Beines in den ersten drei Monaten nach der Knie OP stark eingeschränkt ist. Das Hinabbeugen zum Schuh schmerzt. Gleichzeitig ist es sinnvoll auf gut sitzende, rutschfeste Schuhe ohne Absätze zu tragen um Stürzen vorzubeugen.

Wie beweglich ist ein künstliches Kniegelenk?


Wie beweglich das Knie nach einem Eingriff sein wird, hängt unter anderem von der Prothese ab und davon, wie beweglich das Knie vorher war.
Die Beweglichkeit wird in Grad gemessen: Bei einem durchgestreckten Bein liegt die Beugung bei 0 Grad, bei einem im rechten Winkel angewinkelten Bein bei 90 Grad. Durchschnittlich erreichen Menschen nach einer Knie-TEP langfristig einen Bewegungsumfang von 100 bis 110 Grad oder mehr. Dies reicht für viele Aktivitäten wie zum Beispiel Radfahren aus. Es gelingt aber nicht immer, diesen Bewegungsumfang zu erreichen.
Auch sollte vermieden werden, das Knie über 90 Grad zu beugen. Gerade das Hinknien um Schuhe zu binden kann also zu einem dauerhaften Problem werden.

Schuhe die gut sitzen, die man aber ohne bücken anziehen kann?


bendys sind hier die ideale Lösung. Reinschlüpfen – Klicken – Loslaufen – so leicht ging Schuhe anziehen noch nie.
Es ist nicht nötig sich unter Schmerzen zu bücken oder hinzuknien. Die Schuhe können ganz leicht im Stehen oder Sitzen an- und ausgezogen werden – kein schmerzhaftes Binden der Schnürsenkel.
Das bendys-System bietet dabei im geschlossenen Zustand optimalen Halt wobei sich das Laufgefühl nicht von dem bisher bekannter Schuhe unterscheidet.

Weitere Vorteile der bendys sind die stoßdämpfenden Gummilaufsohlen und das weiche Obermaterial. bendys sind selbstverständlich einlagenfähig.