Kein Beugen, kein Bücken, kein Hocken, nur Biegen - bendys Schuhe als idealer Ersatz für Schuhlöffel

Wir bezeichnen unsere bendys Schuhe oft als Hilfsmittel. Genauer gesagt: als ein wertvolles Hilfsmittel für das Anziehen von Schuhen, wenn man unter unliebsamen Krankheiten wie Arthrose, Rheuma, einem Hexenschuss, Gicht oder ähnlichem leidet, oder gerade eine Rücken-, Knie- oder Hüftoperation hinter sich hat.
Das sehr viel geläufigere Hilfsmittel beim Schuhanziehen ist natürlich der gute alte Schuhlöffel, den die meisten Haushalte allzeit bereit in unmittelbarer Nähe ihres Schuhschranks lagern. In diesem Artikel erklären wir, was die bendys Schuhe dem klassischen Schuhlöffel und den üblichen Alternativen voraushaben.

Die beste Alternative zum Schuhlöffel

Ist der Schuhlöffel gerade tatsächlich einmal nicht griffbereit, kürzlich gebrochen oder schlicht nicht vorhanden, so stellt sich die Frage nach Alternativen zu diesem klassischen Hilfsmittel beim Schuhanziehen. Die Vorschläge reichen von Krawatten, über Taschentücher, bis hin zu Kreditkarten. Was diese Ideen gemeinsam haben ist, dass sie die Funktion eines Schuhlöffels problemlos übernehmen können. Das Hineingleiten in den Schuh funktioniert, die Socke nimmt keinen Schaden. Was all diese Hilfsmittel allerdings ebenso gemeinsam haben, ist ein wesentliches Manko: Es ist dennoch notwendig, sich zu bücken, herunterzubeugen, oder hinzusetzen, um erfolgreich in den Schuh zu gelangen. Hier kommen die sogenannten „hands-free entry“-Schuhe, unsere bendys, ins Spiel.

Ohne Hände Schuhe anziehen

Wenn von „hands-free“ die Rede ist, so bedeutet das im Zusammenhang mit dem Thema Schuhe: Es ist nicht notwendig, die Hände in die Nähe der Füße zu bringen, um sie anzuziehen. Das mag sich zunächst nach einem bloßen Bequemlichkeitsfaktor anhören: „Ich kann mir meine Sneaker anziehen, ohne dass ich meinen Kaffee abstellen muss und bin noch dazu viel schneller raus aus der Tür.“ Für sportliche junge Menschen handelt es sich also ein nettes Plus an Lebensqualität. Zu einem ungleich bedeutenderen Plus wird das Anziehen der Schuhe ohne Hände dann, wenn das Bücken, Setzen, oder Hinunterbeugen mit Schmerzen verbunden ist.

bendys als ideales Hilfsmittel für Schmerzpatient:innen

Während der Einsatz von Schuhlöffeln oder einem adäquaten Ersatz vor allem die Socken schonen, ersparen bendys Patient:innen mit Hüft-, Gelenk-, oder ähnlichen Beschwerden das oft mit Schmerzen verbundene Herunterbeugen oder Bücken. Mit einem Druck der Ferse sitzt der Schuh fest am Fuß. Bei dieser Rücken- und Gelenkschonenden Technik kann kein Schuhlöffel, keine Krawatte, keine Kreditkarte mithalten.