bendys - ideale Schuhe nach einer Knie-Op

bendys - ein wertvolles Hilfsmittel bei Rheuma

Unter dem Namen „Rheuma“ fassen Ärzte zahlreiche Erkrankungen zusammen, die oft durch Entzündungen hervorgerufen werden.
Mit Rheuma (von griech. rheo „ich fließe“) werden ganz allgemein Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet.Sie betreffen Menschen in allen Altersklassen – auch jüngere Erwachsene und sogar Kinder leiden an Rheuma.
Unter allen rheumatischen Krankheitsformen ist die rheumatoide Arthritis die häufigste chronische Gelenkentzündung. Weltweit sind 0,5 bis 1 Prozent der Bevölkerung davon betroffen – in Deutschland sind es laut dem Berufsverband Deutscher Rheumatologen e.V. rund 500.000 Menschen. Frauen erkranken etwa dreimal so häufig wie Männer. Bei beiden Geschlechtern tritt die Krankheit häufiger in der zweiten Lebenshälfte auf.
Bei einer rheumatoiden Arthritis entzündet sich die Innenhaut der Gelenke. Die Krankheit ist nicht heilbar. Wird sie jedoch in einem frühen Stadium erkannt, kann die fortschreitende Gelenkentzündung und -zerstörung gestoppt oder verlangsamt werden.


Wie wird rheumatoider Arthritis behandelt?

Die rheumatoide Arthritis wird im Idealfall ganzheitlich behandelt. Dies bedeutet ein Zusammenspiel von Haus- und Fachärzten (Rheumatologen, Orthopäden und Chirurgen), Physio- und Ergotherapeuten sowie Psychologen. Der internistische Rheumatologe sollte die Therapie führen und der Behandlungsplan sollte eine gemeinsame und individuell an den Bedürfnissen des Betroffenen ausgerichtete Entscheidung von Patient und Arzt sein.
Ziel der Therapie ist die bestmögliche Hemmung entzündlicher Prozesse, die Schmerzlinderung und der Erhalt von Funktion und Kraft der Gelenke. Insgesamt stützt sich die Behandlung auf mehrere Säulen:

• Medikamente
• Krankengymnastik
• Ergotherapie
• Physikalische Therapie
• Psychologische Hilfen
• Sozialberatung
• Patientenschulung
• Operation


Welche Schuhe sollten Menschen mit rheumatoider Arthritis tragen?

Bei rheumatoider Arthritis wird empfohlen, sich regelmäßig zu bewegen und Sport zu treiben. Es gilt die Regel: "Bewegung ja, Belastung nein."

Bewegung kann die Beweglichkeit, Kraft und Gelenkfunktion verbessern oder erhalten. 
Gut eignen sich zum Beispiel Sportarten wie Radfahren, Walking, Tanzen, Gymnastik, leichtes Krafttraining, Schwimmen und Wassergymnastik.
Bequeme und stabile Schuhe sind wichtig. Diese entlasten die Gelenke. 

Doch was tun wenn das Bücken und Binden der Schuhe zur Überlastung wird?

bendys sind hier die ideale Lösung. Reinschlüpfen – Klicken – Loslaufen – so leicht ging Schuhe anziehen noch nie.
Es ist nicht nötig sich unter Schmerzen zu bücken oder hinzuknien. Die Schuhe können ganz leicht im Stehen oder Sitzen an- und ausgezogen werden – kein schmerzhaftes Binden der Schnürsenkel mehr. Das bendys-System bietet dabei im geschlossenen Zustand optimalen Halt wobei sich das Laufgefühl nicht von dem bisher bekannter Schuhe unterscheidet. Weitere Vorteile der bendys sind die stoßdämpfenden Gummilaufsohlen und das weiche Obermaterial. bendys sind selbstverständlich einlagenfähig.